Apple IIe

Der Apple IIe kam 1983 als Nachfolgemodell des Apple II auf dem Markt und wurde konzipiert, um die entstandenen Verluste durch den gefloppten Apple III zu kompensieren. Die Herstellung des Gerätes mit dem Projektnamen „Diana“ (später LCA „Low Cost Apple“) ist eine abgespeckte Bariante des Apple II. In seiner originalen Auslieferungsform verfügte der Apple IIe über 64 KB RAM, konnte aber durch den Einbau einer Steckkarte auf 128 KB RAM aufgerüstet werden.

Der kostengünstige Apple IIe entpuppt sich als wahre Goldgrube für Apple. Bis zu 70.000 Einheiten gehen im Jahre 1983 monatlich über den Ladentisch. Und auch nach Erscheinen des Apple IIc im Folgejahr reißen die Verkäufe des Apple IIe nicht ab.

Eine Erweiterung des IIe, der „Enhanced IIe“ erscheint 1985 mit neuem Prozessor und neuem Zeichengenerator. Und weitere 2 Jahre später kommt der „Platinum IIe“ in die Läden, der sich aber vom Vorgängermodell hauptsächlich im Design unterscheidet. Dieses Modell wird bis ins Jahr 1993 produziert. Somit markiert die Apple IIe Familie die am längsten hergestellte Modellreihe der Firmengeschichte.

Apple IIe
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)
UA-29199099-1